Kreis Heidenheim / Günter Trittner Im Landesvergleich sind die Heidenheimer Musterkinder, wenn es um Abfall geht. Gerade mal 92,7 Kilogramm Restmüll lagen pro Kopf in den grauen Tonnen. Wie das bei Biomüll, Gelbem Sack und Altpapier ist und warum die Gesamtmüllmenge dennoch gestiegen ist: Ein Schwabe spart auch am Abfall. Die Bürger im Landkreis Heidenheim tun dies sogar in besonderem Maße. Wenn das Umweltministerium in den nächsten Wochen die landesweite Abfallbilanz für 2019 vorstellt, dann wird der Heidenheimer Müllgebührenzahler aller Voraussicht nach wieder als Musterkind...