Der Februar ist seit vielen Jahren die Zeit, in der Motorradmessen stattfinden. Gerade die Jahreszeit, in der die meisten Biker ihre Zweiräder noch in der Garage stehen haben und sehnsüchtig den Frühling herbeisehnen, ist für Hersteller und Händler die Gelegenheit, neue Modelle und Entwicklungen in der Szene zu präsentieren.

Noch vor einigen Jahren gab es im weiteren Umkreis gleich mehrere Motorradmessen, zu denen die Motorradfahrer pilgerten um sich einen Vorgeschmack auf die Saison zu holen.

Nur noch zwei Messen im Land

Doch diese Zeiten scheinen Vergangenheit. Gerade mal zwei Motorradmessen wird es in diesem Winter/Frühjahr in Baden-Württemberg geben – eine davon findet in Heidenheim statt. Am 25. und 26. Februar wird das Congress Centrum auf dem Schlossberg ganz im Zeichen der motorisierten Zweiräder stehen. Bisher gab es im Landkreis Heidenheim keine derartige Veranstaltung, die nächstgelegenen Messen fanden – vor der Corona-Pandemie - in Ulm und in Schwäbisch Gmünd statt.

Größer und übersichtlicher

Und eben jene, als „Schwabenbike“ bekannte Messe, die bereits dreimal in Schwäbisch Gmünd stattgefunden hat, wird in diesem Jahr in Heidenheim veranstaltet. „Wir wollten größer werden, moderner und übersichtlicher“, erklärt Veranstalter Bernd Hudelmaier die Entscheidung, von Schwäbisch Gmünd nach Heidenheim umzuziehen.

„Am bisherigen Veranstaltungsort waren wir bei zuletzt 35 Ausstellern am Limit angekommen, mehr war einfach nicht möglich. Deshalb bin ich sehr froh, dass wir in Heidenheim einen neuen Ort gefunden haben, das Congress Centrum ist sehr gut geeignet.“

55 Aussteller bei der „Schwabenbike“

55 Aussteller hat Hudelmaier auf seiner Liste, vom Motorradhotel über Zubehör-Anbieter, Referenten und Verkäufer von Motorradbekleidung bis hin zu Zweiradhändlern. „Es sind ausschließlich Vertragshändler dabei und es sind alle bedeutenden Marken vertreten“, so der Organisator. Die Aussteller kommen aus dem gesamten Bundesgebiet, einer reist aus Ostfriesland an, andere stammen aus Österreich und der Schweiz.

Der Großteil der Unternehmen, die ihre Ware und Dienstleistungen anbieten und präsentieren, kommen natürlich aus der Region. „Dadurch, dass es keine anderen Messen gibt, haben wir ein großes Angebot.“

Hohe Kosten für die Händler

Der Grund dafür, dass viele Motorradmessen nicht mehr stattfinden oder abgesagt werden, liegt Hudelmaier zufolge darin, dass sich die Hersteller nicht mehr an den Kosten beteiligen, sondern die Händler sie selbst stemmen müssen. „Das sorgt natürlich dafür, dass immer weniger Zweiradhändler bereit sind, sich auf Messen zu präsentieren.“

Immer mehr junge Fahrer

Bei der letzten „Schwabenbike“, die in Schwäbisch Gmünd stattfand, wurden rund 5000 Besucher gezählt. „Wir hoffen natürlich, dass es in Heidenheim genauso viele werden“, sagt der Organisator. Angesicht dessen, dass es weit und breit keine weitere Veranstaltung dieser Art gibt, dürfte diese Hoffnung berechtigt sein. Denn nach wie vor ist Motorradfahren im Trend. „Seit etwa zehn Jahren ist ein deutlicher Aufwind spürbar“, so Hudelmaier. Längst ist die Szene wieder dabei, sich zu verjüngen, wissen auch jüngere Menschen die Vorzüge des Motorradfahrens zu schätzen.

Der Trend zu den 125ern, die schon 16-Jährige fahren dürfen, habe sehr viel zur Veränderung beigetragen. Auch für Frauen scheint das Motorradfahren in den vergangenen Jahren deutlich attraktiver geworden zu sein. „Vor allen bei den Jugendlichen ist festzustellen dass immer mehr Mädchen und junge Frauen vom Zweiradfahren begeistern sind“, sagt der Veranstalter.

Messe mit Rahmenprogramm

Bei der „Schwabenbike“ Ende Februar haben Besucher nicht nur die Möglichkeit, sich die neuen Motorradmodelle der großen Marken anzuschauen. Denn zum Rahmenprogramm gehören auch einige Vorträge von Motorradreisenden, außerdem werden Custombikes ausgestellt.

Die Motorradmesse Schwabenbike im Congress Centrum ist am Samstag, 25., und Sonntag, 26. Februar, von 10 bis 18 Uhr geöffnet. 55 Aussteller werden ihr Angebot präsentieren. Vertreten sind unter anderem die Motorradmarken Aprilia, BMW, Brixton, Ducati, Energica, GAS GAS, Honda, Husqvarna, Indian, Kawasaki, KTM, Moto Guzzi, Royal Enfield, Suzuki, Triumph, Vespa und Yamaha.

Nichts verpassen rund ums (R)ausgehen im Landkreis Heidenheim

Ob geplante Events in den Städten und Gemeinden, Konzerte oder neue Restaurants: Mit dem Newsletter rund ums (R)ausgehen im Landkreis Heidenheim immer auf dem Laufenden bleiben. Hier mit wenigen Klicks kostenlos abonnieren.

Freizeit & Einkaufen im Kreis Heidenheim: Hier kostenlos für den Newsletter anmelden

Mit dem Abonnement des Newsletters erkläre ich mich mit der Analyse des Newsletters durch individuelle Messung, Speicherung und Auswertung von Öffnungsraten und der Klickraten in Empfängerprofilen zu Zwecken der Gestaltung künftiger Newsletter entsprechend den Interessen der Abonnenten einverstanden. Die Einwilligung in den Empfang des Newsletters und in die Messung kann mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Ausführliche Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung unter hz.de/privacy.