Heidenheim / sga Beim vierten weltweiten Klimastreik in diesem Jahr beteiligten sich auch Heidenheimer. Rund 200 Demonstranten gingen auf die Straße.

Rund 200 Menschen zogen nach Polizeiangaben bei der „Fridays for Future“-Aktion am Freitag für mehr Klimaschutz durch die Heidenheimer Innenstadt.

Darunter waren längst nicht mehr nur Schüler, viele Erwachsene reihten sich in den Demonstrationszug ein. Bei der Kundgebung auf dem Rathausplatz sprach neben drei Schülern eine Mutter. Dabei wurde auch der „Black Friday“ thematisiert. Die Aktivisten fordern ein bewussteres Konsumverhalten.

In der neuen Episode des HZ-Podcasts „Unterm Dach“ spricht Anna Prasser von Fridays for Future über Demos für den Klimaschutz.