Zur Entscheidung von Stadt und Gemeinderat, auf Luftfilter in Kitas und Schulen zu verzichten, nimmt der Ortsverband Heidenheim der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Stellung.

Es sei verwunderlich, dass eine weitere Chance, mit der Pandemie zurecht zu kommen, nämlich der Einsatz von Luftfilteranlagen an den Schulen, von den Verantwortlichen der Stadtverwaltung schnell und rigoros vom Tisch gefegt wurde. „Eine Chance, die in Hinblick auf steigende Ansteckungszahlen, Mutationen und großen Verdruss bei Eltern und Schulen, vielleicht allzu schnell vertan wurde“, schreibt der GEW-Vorsitzende Volker Spellenberg.

Was kommt im Herbst?

Es sei angesichts klammer Kassen verständlich, dass Kommunen auf die Bremse drücken, angesichts eines ungewissen Herbstes, Bildungsverlusten, psychischen Belastungen bei Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern müsse man ab Oktober jedoch mit allem rechnen. „Dazu kommt eine ausgedünnte Personaldecke an den Schulen, die weitere Erkrankungen und Ausfälle befeuert“, so Spellenberg. „Vertane Chancen, geringer Weitblick sowie bräsige, da bequeme Ausreden sind derzeit wirklich fehl am Platze“, meint der Gewerkschaftsvorsitzende. Was Schule ausmache, wie Schule in das zukünftige Leben der Kinder wirke, zeige sich durch die Pandemie deutlich und gehe noch weiter.

Auszubildende würden in diesem Jahr verzweifelt gesucht, die schulisch organisierte Berufsorientierung kam genauso zum Erlahmen wie politische Bildung und ethische Erziehung. „Auch das ist Schule und wird tagtäglich von einem komplett angeschlagenen Lehrkörper irgendwie bewältigt“, sagt Spellenberg.

Froh wird sein, wer seine Kinder noch nicht in der Schule hat, erleichtert all diejenigen, deren Kinder ihre Schulzeit schon hinter sich gelassen haben. „Alle Verantwortlichen sind dazu aufgerufen, ihr Bestes zu tun, ihre besten Ausstattungen für die Schulen zu gewähren, um einen weiteren Lockdown oder ein Schmählern des Unterrichts zu vermeiden“, meint er. „In den 1980ern galt Heidenheim als Schulstadt und man war stolz auf die Vielfalt, die im Bildungsbereich in Heidenheim herrschte.“ Der Erhalt dieser Vielfalt solle nicht am Sparstrumpf einer Verwaltung scheitern.

Keine Luftfilter für Heidenheimer Schulen Wird an Kindern und Jugendlichen gespart?

Heidenheim