Eine Zeugin sah in Giengen einen VW kurz vor 17 Uhr auf der Kreisstraße 3021 in Richtung Hürben fahren. Der VW geriet während der Fahrt mehrfach auf die Gegenfahrbahn.

Auch kam es wohl fast zu einem Unfall mit einem entgegenkommenden Auto. In Hürben bremste die Fahrerin mehrfach grundlos ihr Fahrzeug bis zum Stillstand ab.

Kein Hinweis auf Alkohol

Die Zeugin informierte die Polizei. Eine Streife stoppte den VW wenig später. Am Steuer saß eine 54-Jährige. Ein durchgeführte Alkomattest ergab keinen Hinweis auf eine alkoholische Beeinflussung.

Dennoch musste sie in einem Krankenhaus eine Blutprobe abgeben. Die soll nun klären, ob Medikamente ursächlich für die gefährliche Fahrweise waren.

Weitere Polizeimeldungen aus dem Kreis Heidenheim und der Region.