Giengen / Dieter Reichl Mit ihrem dritten Bestseller sind die Wirtschaftsexperten Marc Friedrich und Matthias Weik zum dritten Mal bei der Volkshochschule in Giengen.

Nach Giengen kommen sie zum dritten Mal. 2013 mit ihrem ersten Wirtschaftsbuch waren Marc Friedrich und Matthias Weik noch weitgehend unbekannt. Auf ihre damalige Anfrage, ob sie ihr zunächst in nur 500 Exemplaren gedrucktes Buch „Der größte Raubzug der Geschichte“ nicht dem Giengener Volkshochschul-Publikum vorstellen dürften, reagierte VHS-Leiterin Susanne Roschy positiv. Sie kamen und lasen vor rund 50 Zuhörern. Unbekannt blieben sie nicht lange. Denn bereits mit dem ersten Werk kletterten sie, die sich selbst als Finanzexperten und Querdenker bezeichnen, auf die Sachbuch-Bestsellerliste des „Spiegel“.

Die Verbindung zur Giengener Volkshochschule hat gehalten. In der kommenden Woche sind sie wieder da, am Donnerstag, 30. Januar um 19.30 Uhr in der Schranne, und präsentieren in einem Vortrag ihr drittes Buch: „Der größte Crash aller Zeiten – Wie Sie jetzt noch Ihr Geld schützen können“. Der Titel spricht für sich: Es geht um die Finanzkrise von 2008, deren Folgen und was Bürger, Steuerzahler, Anleger, Sparer und Eigentümer tun können. Auch dieses Buch, vergangenen Herbst erschienen, ist auf der Spiegel-Bestsellerliste ganz nach oben geklettert.

Entsprechend dem großen Bekanntheitsgrad der beiden hat VHS-Leiterin Roschy das Bürgerhaus als Veranstaltungsort gewählt und erfährt bereits reges Interesse an diesem Vortrag von außerhalb der Stadt. Selbst aus Frankfurt haben sich Besucher eigens für diesen Abend angekündigt. Die VHS-Leiterin hofft jetzt natürlich, dass auch unter den Giengenern das Interesse groß sein wird. Dieter Reichl