Gegen 6.30 Uhr hörte ein Zeuge am Sonntagmorgen einen lauten Knall in der Zeulenrodaer Straße in Giengen: Ein Autofahrer war laut Polizeibericht mit seinemMercedes gegen einen geparkten Renault geprallt. Der Renault wurde dabei auf einen geparkten Audi und auf einen Anhänger geschoben. Der Unfallverursacher flüchtete laut Polizei, ohne sich um den Schaden zu. Zurück blieb ein Schaden von etwa17.000 Euro.

Doch dabei hatte der Unfallverursacher eines vergessen: Sein Mercedes hatte bei dem Zusammenstoß ein Kennzeichen verloren, das die Polizei an der Unfallstelle entdeckte.

19-Jähriger flüchtet vor Polizei

Eine weitere Polizeistreife fuhr zur Wohnanschrift des Verursachers. In der Dresdner Straße sahen die Polizisten den Unfallverursacher mitsamt seinem beschädigten Mercedes fahren.

Als der 19-Jährige das Polizeifahrzeug sah, gab er offenbar Gas und versuchte laut Polizei zu flüchten. Die Polizei folgte ihm, wobei der Signale der Streife, anzuhalten, ignorierte.

Letztendlich verlor er in der Zeulenrodaer Straße die Kontrolle über seinen Mercedes und fuhr gegen einen Baum. Dabei verletzte er sich leicht.

Laut Polizei roch der 19-Jährige stark nach Alkohol. Ein Alkomattest ergab einen Wert deutlich über dem Erlaubten. Ein Arzt nahm ihm Blut ab und sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Die Feuerwehr kümmerte sich um ausgelaufene Betriebsstoffe des Mercedes. Für seine Fahrt und die beschädigten Autos muss er sich nun verantworten.

Weitere Polizeimeldungen aus dem Landkreis Heidenheim und der Region.

Heidenheim