Der Verein „Freie Waldorfpädagogik Giengen“ als Träger des Waldorfkinderhauses in Giengen hielt seine Hauptversammlung ab. Der Verein ermöglicht die Betreuung mit 54 Plätzen in zwei Kindergartengruppen und einer Krippe. Nach Begrüßung und Ausblick von Werner Meyer, allgemeiner Trägerberater für Waldorfeinrichtungen, stellte Vorstandsvorsitzende Sabine Neugebauer fest, dass im vergangenen Kindergartenjahr die Pandemie und die damit verbundenen Schließungen während der Lockdowns prägend waren. In diesem Zusammenhang wurde die hervorragende Zusammenarbeit mit der Stadt Giengen betont.

Erzieherin oder Erzieher gesucht

Die aktuelle Personalsituation in der Nachmittagsbetreuung stellte die Vorstandschaft vor eine weitere Herausforderung. So ist das Kinderhaus derzeit auf der Suche nach einer/m neue/n Erzieher/in für die Krippe. Vorstandskollege Martin Maul berichtete vom erfolgreichen Ausbau des Dachgeschosses. In diesem Zuge berichtete er von dem weiteren anstehenden Bauprojekt noch für dieses Jahr im Garten: Die alte Garage soll abgerissen und Platz für Parkplätze geschaffen werden. Weiter muss ein in die Jahre gekommener Schuppen weichen.

Vorstand neu gewählt

Da es sich um eine der alle drei Jahre stattfindenden Wahlversammlung handelte, stellten sich drei neue Mitglieder des Vereins aus der Elternschaft und die erfahrene Vorstandsvorsitzende zur Verfügung. Alle vier wurden bestätigt. Sabine Neugebauer bleibt Ansprechperson in den Bereichen Behörden und Vorstandsberatung, Susanne Leistner nimmt sich des Kreativbereichs und des Veranstaltungsmanagements an, Jens Ruoff übernimmt die Finanzen und das Controlling, Marco Wiessler widmet sich dem Ressort für Behörden wie auch dem Personalmanagement. Sabrina Häußler erweitert das Vorstandsteam und unterstützt in den Bereichen der Kommunikations- und Öffentlichkeitsarbeit. Im neuen Gremium bleiben Daniela Frölich im Amt der Kassiererin, sie wird zukünftig von Annette Knöpfle unterstützt. Michael Plichta bleibt ebenso im Amt des Kassenprüfers und Sabine Deiss als Stellvertretende des pädagogischen Kollegiums. Eine Möglichkeit zur Besichtigung der Krippe bietet sich am heutigen Donnerstag, 18. November, oder 2022 am 10. Februar sowie am 24. März.