Giengen / pol Am Samstag musste ein Achtjähriger ins Krankenhaus, nachdem er in Giengen mit seinem Fahrrad gegen eine Mauer gefahren war.

Ein acht Jahre alter Junge fuhr am Samstag gegen 19 Uhr mit dem Rad über eine Wiese in Giengen. Dort ging es steil bergab. Mit dem Rad kreuzte der Junge anschließend die Weinbergstraße und fuhr gegenüber gegen eine Mauer.

Der Achtjährige erlitt schwere Kopfverletzungen. Einen Helm hatte er nicht auf. Der Rettungsdienst brachte das Kind in eine Klinik. Die Polizei ermittelte die Ursache des Unfalls.