Giengen / Silja Kummer Die Kaltenburg in Hürben und die Alte Mühle in Burgberg waren am Sonntag für Besucher geöffnet.

Das ideale Wetter für einen Sonntagsausflug war es nicht, eher der gefühlte Herbstanfang: Wer am Tag des offenen Denkmals im Giengener Stadtgebiet etwas erleben wollte, musste sich warm anziehen, denn sowohl die Kaltenburg in Hürben als auch die Alte Mühle in Burgberg sind eher kalte Gemäuer. Trotzdem waren auf der Kaltenburg schon vor dem eigentlichen Start um 11 Uhr genug Menschen für zwei Burgführungen da. Acht Burgführer können mittlerweile Wissenswertes über die Burg vermitteln.

In Burgberg stand Manfred Staudenecker vom Historischen Mühlenverein zur Verfügung, der alles über die 1344 erbaute Mühle weiß. Wem es gestern zu kalt war, kann den Besuch am Sonntag, 15. September, beim Sonntagshock im Mühlengarten nachholen. Auf der Kaltenburg gibt es Führungen jeweils am ersten Sonntag im Monat um 11 und um 14 Uhr.

Bildergalerie Tag des offenen Denkmals auf der Kaltenburg