Welcher Giengener Spielplatz soll schöner werden?

Seit Freitag, 18. November, können Leserinnen und Leser der Heidenheimer Zeitung im Rahmen der Spielplatz-Spendenaktion von Volksbank Brenztal, Heidenheimer Zeitung und Stadt Giengen genau das selbst bestimmen.

Wie? Im Voting der HZ.

Eine Jury, bestehend aus Giengens Oberbürgermeister Dieter Henle, Jochen Wahl, Vorstandsmitglied der Volksbank Brenztal, und Martin Wilhelm, Geschäftsführer der HZ, hat bereits eine Vorauswahl getroffen. Vier Giengener Spielplätze stehen zur Auswahl:

Welcher der vier Giengener Spielplätze soll verschönert werden? Jetzt noch bis Freitag, 9. Dezember, abstimmen.
Welcher der vier Giengener Spielplätze soll verschönert werden? Jetzt noch bis Freitag, 9. Dezember, abstimmen.
© Foto: Rudi Penk

Einem der folgenden Spielplätze kann man seine Stimme geben: Dem Spielplatz an der Bergschulturnhalle, dem an der Donauschwabenstraße, dem Spielplatz in der Memminger Wanne oder dem Spielplatz am Scheuenberg.

Wer liegt aktuell vorn?

Insgesamt drei Wochen lang – noch bis Freitag, 9. Dezember – kann man abstimmen.

Nun zur Halbzeit angelangt, ist das der aktuelle Stand: Mit 51 Stimmen liegt der Spielplatz an der Donauschwabenstraße vorn. Nur knapp dahinter liegt mit 48 Stimmen die Spielfläche am Scheuenberg. 34 Stimmen haben HZ-Leser bisher dem Spielplatz an der Bergschulturnhalle gegeben. An letzter Stelle liegt mit zwölf Stimmen bisher der Spielplatz in der Memminger Wanne.

2021 deutlich regere Teilnahme

Bislang haben 145 Leser beim Voting mitgemacht und sich für ihre Kinder beziehungsweise jungen Mitbürgerinnen und Mitbürger eingesetzt. Im Vergleich: Beim Spielplatzvoting 2021 hatten etwa zur selben Zeit bereits über 600 Personen abgestimmt.

Michael Fedchenheuer vom Giengener Tiefbauamt und zuständig für Grünflächen und Friedhöfe erklärt: „Wir als Stadt haben auf Grundlage der Spielflächenleitplanung zwar vor, sukzessive alle Spielflächen in Giengen zu erneuern, das kann sich aber noch länger ziehen. Durch die Teilnahme am Spielplatzvoting haben die Bürger jetzt die Chance, ihren Wunschspielplatz vorzuziehen.“

HZ-Geschäftsführer Martin Wilhelm: „Helfen Sie uns, den richtigen Ort für unsere Bank und das Spielgerät zu finden – stimmen Sie ab, motivieren Sie Freunde und Bekannte.“

Nähere Infos zu den jeweiligen Spielplätzen und die Abstimmung gibt es hier.