Giengen / Marc Hosinner Die hohen Temperaturen sorgten für etwas weniger Besucher des Sommerfestes auf dem Firmengelände. 2020 werden Ende Juni zwei Jubiläen gefeiert.

Berlin, Bremen, München, Leipzig, Aurich oder auch Starnberg: Wenn man Autokennzeichen aus diesen Städten in Giengen sieht, weiß man, dass Steiff sein Sommerfest feiert. Dann kommen Plüschtierfans aus der ganzen Republik in die Hauptstadt der Teddybären. So war’s auch am Wochenende.

„Wir sind sehr zufrieden mit dem Besuch und ziehen ein positives Fazit, wenngleich wegen der hohen Temperaturen auch insgesamt etwas weniger los war als bei Festen der vergangenen Jahre“, sagt Simone Pürckhauer, bei Steiff unter anderem Leiterin des Museums.

„Wir haben den Besuchern eine tolle Mischung geboten“, ist sich Pürckhauer sicher. Zu den Höhepunkten zählten der Auftritt von Otto am Freitag, aber auch Star-Koch Frank Oehler sowie Tom Palme und Rodscha aus Kambodscha sorgten für Begeisterung und massenweise Autogrammwünsche.

Aus allen Nähten platzte das Festival-Gelände am Samstagabend. Als sich die Sonne neigte, kamen immer mehr Besucher auf den Platz, um sich das Ballonglühen und das traditionelle Feuerwerk zum Ausklang des zweiten Tags des Festes nicht entgehen zu lassen.

Nicht nur bei Steiff selbst, die mit 100 Mitarbeitern für den reibungslosen Ablauf sorgten, sei man zufrieden: Auch von den Ausstellern, darunter erstmals auch das Unternehmen Meißner Porzellan, hätten positive Rückmeldungen gegeben.

19 000 Euro für Kamel

Ein fester Bestandteil des Steiff-Fests ist auch die Auktion von Raritäten, die am Samstagabend in der Schranne stattfand. 150 Plüschtiere seien dabei unter den Hammer gekommen. Darunter ein Kamel, das für 19 000 Euro den Besitzer wechselte, ein Bär, der für 14 000 Euro versteigert wurde und eine Schlange, die 7000 Euro erzielte. „Der Auktionator war zufrieden“, so Pürckhauer.

Drei Tage Steiff-Sommer und damit drei Tage Schwitzen sind vorbei. Der Blick geht jetzt schon Richtung 2020.

15 Jahre Steiff-Museum

Das nächste Familienfest wird wieder am letzten Juni-Wochenende über die Bühne gehen. Und es dürfte ein besonderes Fest werden. „Wir feiern im kommenden Jahr 140 Jahre Margarete-Steiff-GmbH und auch 15 Jahre Steiff-Museum. Da dürfen die Steiff-Fans jetzt schon gespannt sein. Wir wollen das Programm nochmal toppen“, kündigt Pürckhauer an. Dann werden sicherlich wieder Autokennzeichen aus ganz Deutschland zu sehen sein.