Eigentlich hätte Schlagersänger Markus, der seinen Durchbruch in der 80er-Jahren schaffte, schon 2020 bei der Schlagernacht in Burgberg auftreten und dem Publikum einen besonderen Abend bereiten sollen. Wegen der Corona-Pandemie musste das Konzert zweimal in Folge verschoben werden, in diesem Jahr konnte es nur auf September statt auf Mai gelegt werden. „Der Terminkalender des Neue-Deutsche-Welle-Stars ließ nicht zu, dass die Schlagernacht wie sonst im Rahmen des Vatertagshocks stattfinden konnte“, erklärt Lars Neumuth vom Veranstaltungsteam „dussa statt denna“ (draußen statt drinnen), bestehend aus dem örtlichen Fußballverein, Tennisclub, Tischtennisclub, der Gesang- und Theatervereinigung sowie LN Music. Letztgenannte ist eine kleine Booking-Agentur, die Lars Neumuth nebenberuflich betreibt.

Sonst am Vatertagshock

Doch das tat dem Hock im Frühjahr keinen Abbruch. Es seien so viele Besucherinnen und Besucher gekommen, dass das Essen zur Neige ging. „Wir sind sogar losgezogen, um Grillfleisch in den Automaten der Umgebung aufzukaufen“, erzählt Neumuth, der auch Vorsitzender des Tennisclubs ist. Der Verein hat zusammen mit dem Tischtennisclub und dem Fußballverein den Vatertagshock im Jahr 2017 wiederbelebt. 2018 hat man die Gesang- und Theatervereinigung mit ins Boot geholt und das Event um die Schlagernacht ergänzt. Jeder Verein hat seinen Aufgabenbereich: Während der Fußballverein sich mehr um den Einkauf und die Verpflegung kümmert, ist der Tennisclub eher hinter der Bar oder an der Kasse im Einsatz. Der Tischtennisclub und die Gesang- und Theatervereinigung zeichnen in der Regel für den Aufbau und die Bestuhlung verantwortlich.

Stellvertretend für die vielen helfenden Hände bei der Schlagernacht in der Maria-von-Linden-Halle: Dietmar Ulbrich (links), Vorsitzender des Fußballvereins, und Lars Neumuth, Vorsitzender des Tennisclubs.
Stellvertretend für die vielen helfenden Hände bei der Schlagernacht in der Maria-von-Linden-Halle: Dietmar Ulbrich (links), Vorsitzender des Fußballvereins, und Lars Neumuth, Vorsitzender des Tennisclubs.
© Foto: Markus Brandhuber

Waren bisher eher regional bekannte Bands auf der Burgberger Bühne, wollte man 2020 mit Markus den „ersten wirklichen Schlagerstar“ begrüßen. Dafür kommt der 63-Jährige nun im „Jubiläumsjahr“ seines Hits „Ich will Spaß“, der vor 40 Jahren Platz eins der deutschen Single-Charts erreichte, und mit einem neuen Album im Gepäck in den Giengener Teilort. Es trägt den Titel „Das Leben liebt mich … und ich liebe das Leben“. Einen Vorgeschmack haben die bereits veröffentlichten Lieder „Helden“ und „Herzschlag“ gegeben.

Drinnen statt draußen

„Dieses Mal müsste die Veranstaltung eher ‚Denna statt Dussa‘ heißen“, so der Vorsitzende des Fußballvereins, Dietmar Ulbrich, lachend. Die Schlagernacht am Samstag, 24. September, wird in die Maria-von-Linden-Halle verlegt. Im Herbst dürfte es abends draußen zu kühl werden. Beginn ist um 19 Uhr.

Im Vorprogramm sind zwei Newcomer, für die die Bewerbungsphase noch laufen soll, sowie das Duo „Larry & Nadine“. Dahinter verbirgt sich Lars Neumuth und seine Frau. Die beiden Lokalmatadore der Schlagerszene lassen es sich nicht nehmen, das Publikum für den Hauptact in Stimmung zu bringen.

Maximal 230 Gäste

Es werde Eintritt verlangt, weil nur 230 Personen in die Halle dürften und die Künstlergage bezahlt werden müsse.

Der Gewinn, der nach solch einem Abend in die Kassen der Vereine fließe, sei jedoch nicht so hoch, wie man angesichts des Aufwands meinen könnte. „Wir machen es auch nicht nur des Geldes wegen, sondern fürs Dorf und für uns selbst“, so Neumuth. Der Zusammenhalt unter den vielen ehrenamtlichen Helfern sei enorm. Nach so langer Corona-Pause, in der man sich aus den Augen verloren habe, freue man sich nun umso mehr auf den Dienst. Ganz nach dem Motto: Sie wollen Spaß und geben Gas.

Nichts verpassen rund ums (R)ausgehen im Landkreis Heidenheim

Rund um Shoppen, Ausgehen und Freizeittipps im Landkreis Heidenheim immer auf dem Laufenden: Jetzt mit wenigen Klicks den kostenlosen HZ-Newsletter abonnieren:

Freizeit & Einkaufen im Kreis Heidenheim: Hier kostenlos für den Newsletter anmelden

Mit dem Abonnement des Newsletters erkläre ich mich mit der Analyse des Newsletters durch individuelle Messung, Speicherung und Auswertung von Öffnungsraten und der Klickraten in Empfängerprofilen zu Zwecken der Gestaltung künftiger Newsletter entsprechend den Interessen der Abonnenten einverstanden. Die Einwilligung in den Empfang des Newsletters und in die Messung kann mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Ausführliche Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung unter hz.de/privacy.

Hier gibt’s Karten im Vorverkauf


Für die Schlagernacht sind noch Karten im Vorverkauf für 15 Euro pro Person erhältlich. Diese gibt es direkt über Lars Neumuth vom Veranstaltungsteam unter der E-Mail-Adresse ln.music09@yahoo.de oder telefonisch unter 0151.12772820. An der Abendkasse kostet der Eintritt 20 Euro.