Giengen / moh Kürzlich lud die Soldaten- und Reservistenkameradschaft Giengen befreundete Vereine zum Kreisfest des Kreisverbandes Ries ins Hasenloch.

Neben den Kameraden aus Giengen nahmen unter anderem die Reservisten- und Veteranenkameradschaft Pfronten im Allgäu, die Reservisten aus dem Bachtal sowie mehrere Kreisverbände teil.

Die Reservistenkameradschaften bieten ihren Mitgliedern neben dem kameradschaftlichen Austausch Angebote zur Pflege der militärischen, körperlichen und geistigen Fitness. Zudem tragen die Mitglieder zur Imagepflege der Bundeswehr in der Öffentlichkeit bei.

So sammeln die Giengener Reservisten alljährlich an Allerheiligen für den Volksbund Kriegsgräber und beteiligen sich am Volkstrauertag an der Kranzniederlegung und der Gedenkfeier am Ehrenmal in Giengen. Am Samstag zuvor findet in jedem Jahr im Schützenhaus „Höll“ der Schießwettbewerb um den Vereinspokal statt.

Beim Kreisfest erhielten die Gäste vom Giengener „Urgestein“ Günther Ruoß – seines Zeichens Fotograf, Sammler und versierter Kenner der Stadtgeschichte – eine Stadtführung durch Giengen, zudem besichtigten sie das Steiff-Museum. Auch Oberbürgermeister Dieter Henle hieß sie in der Stadt willkommen: „Bleiben Sie Ihrer Kameradschaft treu und bringen sich weiter engagiert in das gesellschaftliche Leben ein: ganz herzlichen Dank für die Einladung an die Kameraden aus nah und fern und an den Vorsitzenden Wolfgang Baisch in Giengen", so der OB.