Oberbürgermeister Dieter Henle ruft im Zusammenhang mit dem Thema Radfahren dazu auf, sich am Fahrradklima-Test des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) zu beteiligen. Alle Radfahrer in Deutschland können teilnehmen und sagen, wie gut das Fahrradfahren in ihrer Kommune klappt. Also: Macht das Radfahren Spaß? Sind die Radwege und Radfahrstreifen in gutem Zustand? Fühlt man sich auf dem Rad sicher? Um diese und ähnliche Fragen geht es.

Konkrete Bewertung wichtig

„Es ist mir sehr wichtig, dass möglichst viele Menschen in Giengen die Radfahrmöglichkeiten bei uns konkret bewerten“, so Henle. Bei einem Gespräch mit ADFC-Kreisvorstand Johannes Metzger und Tourenleiter Walther Späth war die Sprache auch auf die Giengener „AG FahrRad“ gekommen. Dem OB wurde bescheinigt, er habe die Gruppe nach einem Dornröschenschlaf wieder reaktiviert. „Aus Sicht des ADFC ist das sehr positiv“, so Johannes Metzger.

AG wieder aktiv

Mittlerweile engagieren sich wieder 25 Personen in der AG FahrRad. Sie zeigt Lücken im Radwegenetz in Giengen auf, bemüht sich um Verbindungen in Teil- und Nachbarorte, weist auf Gefahrenstellen hin, kümmert sich um bessere Abstellmöglichkeiten für Räder – alles in enger Kooperation mit der Stadt. Die Initiative ist offen für weitere Engagierte, Ansprechpartnerin ist Andrea Schindler, Amt für Kultur, Sport und Tourismus, Tel. 07322.952-2490.

Optimierung angestrebt

Die Stadt Giengen sieht das Thema Radfahren im Verkehrsbereich an vorderer Stelle. „Die Stadt und der ADFC legen großen Wert auf Optimierungen im Stadtgebiet“, so der Oberbürgermeister, der selbst gerne Rad fährt und das Verkehrsmittel schon aus Umweltgründen, aber auch aus Gründen des Sich-Bewegens als sehr wichtig betrachtet. „Machen Sie mit: Die Teilnahme am Fahrradklima-Test dauert nur 10 Minuten und liefert uns wichtige Erkenntnisse“, so Henle Die Adresse: www.fahrradklima-test.adfc.de.