Giengen / Marc Hosinner Wegen Corona war an Musik im Gotteshaus in der Giengener Südstadt kaum zu denken. Am Sonntag, 28. Juni, werden Saxophon und Orgel zu hören sein. Es gibt aber immer noch spezielle Regeln.

Nach langer Konzert-Pause kann die katholische Kirchengemeinde als einer der ersten Veranstalter zu einem Konzert mit Saxophon und Orgel am kommenden Sonntag, 28. Juni, ab 18.30 Uhr in der Heilig-Geist-Kirche in Giengen einladen.

Christian Elin an Sopran- und Altsaxophon und Julia Schmid an der Link-Orgel spielen gemeinsam und solistisch Werke von G.Frescobaldi, J.S.Bach u.a. Von J.S. Bach sind die Trio-Sonate e-Moll BWV 528 für Orgel und eine für Sopransaxophon bearbeitete Version des Chorals „Jesu, bleibet meine Freude“ zu hören. Im Weiteren kommt auch Unbekanntes und Zeitgenössisches, wie beispielsweise auch eigene Kompositionen von Christian Elin zur Aufführung. Mit einer vielfältigen Auswahl wollen die Künstler die Zuhörer für etwa 60 Minuten aus dem momentanen Alltag entführen – mal in eine ruhige Welt, mal in eine fröhlich mitreißende.

Christian Elin, dessen „in Intensität meisterhaft modulierendes Spiel“ von der Kritik als „sensationell“ und „wunderschön“ gelobt wird, legt Wert auf Vielseitigkeit bei seinem Wirken als Saxophonist. Ob als Solist, Kammermusiker oder Gast in weltbekannten Orchestern – seine Konzerte werden stets mit Begeisterung aufgenommen. Christian Elin war bereits im Jahr 2018 als Solist in Giengen zu hören.

Julia Schmid, seit Oktober 2016 Kirchenmusikerin in der katholischen Kirchengemeinde Giengen, steht vor dem Abschluss ihres Studiums zum Master Kirchenmusik.

Da weiterhin das Hygienekonzept des Landes Baden-Württemberg und der Diözese Rottenburg-Stuttgart gilt, stehen nur begrenzte Plätze in der Heilig-Geist-Kirche zur Verfügung. Es ist zwar ungewöhnlich, aber dennoch muss um Anmeldung gebeten werden, bis Freitag, 26. Juni, im Pfarrbüro, Heilbronner Straße 2 unter Tel. 07322.96030. Der Eintritt ist frei, wir bitten um eine großzügige Spende.

Einige Änderungen gibt es bei der katholischen Gemeinde für den Feiertag Fronleichnam.

Wegen Corona waren weder ein Stehempfang noch ein Gemeindefest möglich: Nach neunjähriger Tätigkeit wurde Rainer Stadlbauer als leitender Pfarrer der Seelsorgeeinheit Unteres Brenztal verabschiedet.