Giengen / moh Bis März des kommenden Jahres ist zwar noch eine ganze Zeit hin, doch die Vorbereitungen auf das neue Messeformat „Giengen blüht auf“ wurden schon gestartet. Am 27. Juli gibt es Einblicke in das Veranstaltungsformat.

Vom 18. bis 21. März 2021 wird in der Schwage erstmals die neue Garten- und Verbrauchermesse „Giengen blüht auf“ stattfinden. In neun Hallen sollen etwa 200 Aussteller mitwirken – das Veranstaltungsprofil hebt sich nach Ansicht der Stadtverwaltung von bekannten Messen deutlich ab.

Die Pläne sind schon sehr konkret: In neun Hallen sollen zirka 200 Aussteller mitwirken.

Kernthemen sind Garten, erneuerbare Energien, Nachhaltigkeit und Fair Trade, Bauen und Wohnen, Gesundheit – dazu wechselnde Aspekte wie etwa Kunsthandwerk, Natur oder Sport und Freizeit. Große Ambitionen hegen die Verantwortlichen bezüglich einer Blumenschau.

Am Montag, 27. Juli, um 19 Uhr treffen sich Stadtspitze, Messeleitung und Teilnehmer aus Wirtschaft und Vereinen im Bürgerhaus Schranne zur Auftaktbesprechung. Oberbürgermeister Dieter Henle wies darauf hin, dass die Vorbereitung der Premiere großes Engagement auf allen Seiten benötige: „‚Giengen blüht auf‘ wird ein großes Ereignis für die Giengener Stadtgesellschaft und viele Menschen aus der Region.“

Den Mittelpunkt der Auftaktbesprechung bilden neben einer Präsentation der Veranstaltung durch die Messeleitung die Erörterung anstehender Fragen und Termine sowie eine Diskussionsrunde.

Interessierte Bürger sind bei der Veranstaltung in der Schranne willkommen – aufgrund der Corona-Situation bittet die Stadt um eine formlose Anmeldung per E-Mail mit Angabe der teilnehmenden Personen bei der Messeleitung unter giengen@jws.de, Tel. 09074/922070.

Unter dem Motto „Giengen blüht auf“ soll im März 2021 in und vor der Schwagehalle wieder eine Gewerbe- und Erlebnisschau stattfinden – und dann alle zwei Jahre.