Herr Uitz stellt Amazon vor mit seinem 150 mal 300 Meter messenden Kasten bei Nattheim. Ein anderes, noch im Bau befindliches Hallenmonstrum ist oberhalb Giengens zu besichtigen. Es frisst sich da eine Transportindustrie in die Natur, als wollte man dieser mal zeigen, was geht bei Giengen. Vor einem Jahr flatterten auf diesem Ackerland noch Bänder „zum Vertreiben“ der Vögel.

Verantwortungslos

Was sich hier nun offenbart, ist einfach nur verantwortungslos. Zuerst werden die Tiere vertrieben, jetzt folgt der Mensch. Oder dachte da jemand an die vielen Bewohner der Giengener Südstadt? Wie es denen geht, wenn die Natur zur Erholung immer knapper wird? Der Ernst der Lage, was unser Klima betrifft, ist in manchen Rathäusern noch nicht bewusst. Krankmachende Hitze, dramatische Wasserknappheit, Verdorren der Vegetation, Verschwinden unserer Tiere, dazu die oben beschriebene Arroganz: Das ist doch nicht nur Angstmache. Herr Henle, die Geister, die Sie riefen, werden Sie nicht mehr los. Im Gegenteil.

Dieter Arnold, Sontheim/Brenz