Welcher Giengener Spielplatz soll aufgemotzt werden? Dieser Frage gehen die Volksbank Brenztal, die Heidenheimer Zeitung und die Stadtverwaltung Giengen bereits im dritten Jahr in Folge nach. Leser können bei der gemeinsamen Aktion online darüber abstimmen, welcher Spielplatz ein neues Bodentrampolin bekommen soll.

Vier Spielplätze stehen zur Auswahl

Eine Jury, bestehend aus Volksbank-Vorstandsmitglied Jochen Wahl, Oberbürgermeister Dieter Henle, dem Leiter des Tiefbauamts Alexander Fuchs, HZ-Geschäftsführer Martin Wilhelm und HZ-Redaktionsleiter Thomas Zeller, hatte im Vorfeld aus den 23 Spielplätzen der Stadt eine Vorauswahl getroffen.

Welcher der vier Giengener Spielplätze soll ein neues Bodentrampolin bekommen?
Welcher der vier Giengener Spielplätze soll ein neues Bodentrampolin bekommen?
© Foto: Rudi Penk

Vier Plätze stehen zur Abstimmung: Der Spielplatz an der Schwagehalle, der Spielplatz in der Donauschwabenstraße, der Spielplatz in der Goerdelerstraße in Burgberg und der Spielplätz Am Scheunenberg in Hohenmemmingen. Der Spielplatz, der am Ende die meisten Stimmen der Leser bekommen hat, wird das Vorhaben umgesetzt.

Wer macht aktuell das Rennen?

Seit einer Woche kann online abgestimmt werden, welcher von den vier Spielflächen ein neues Bodentrampolin erhalten soll. Schon jetzt gibt es einen klaren Favoriten: der Spielplatz in Burgberg liegt mit insgesamt 371 Stimmen vorn. Gefolgt vom Spielplatz in Hohenmemmingen mit 165 Stimmen und dem Spielplatz in der Donauschwabenstraße mit 88 Stimmen. An letzter Stelle steht derzeit der Spielplatz Schwagehalle mit 64 Stimmen. Bislang haben 688 Personen abgestimmt. Das ist bereits jetzt im Vergleich zum Vorjahr eine enorme Steigerung.

Ob und was sich an dem aktuellen Stand noch etwas ändert, weiß man erst am 9. Dezember. Bis dahin können Leser noch online unter abstimmen, wo das Bodentrampolin am besten geeignet ist.

Hier geht`s zum Leservoting: