Aufgrund des Verkaufs der Grabenschule musste die Stadt Giengen bis Ende 2020 nicht nur für das Stadtarchiv und die Geschäftsstelle der TSG Giengen, sondern auch für die Stadtbibliothek ein neues Zuhause finden.

Seit Anfang des Jahres ist die Bibliothek nun in zentraler Lage in der Marktstraße 41 zu Hause. Wie die Stadt Giengen in einer Mitteilung schreibt, steht mit rund 300 Quadratmetern Fläche für die 18.000 Medien nun etwa doppelt so viel Fläche wie bisher zur Verfügung. Zudem hat die Stadt in moderne Ausstattung investiert: Mehrere Sitzgruppen laden zum Verweilen und Schmökern ein, es gibt eine kleine halbkreisförmige Bühne mit einem Sitzpodest.

Auch für junge Nutzer

Und auch an die kleinen Leserinnen und Leser wurde gedacht: Die jungen Besucher können auf Sitztieren in Büchern und anderen Medien blättern. Ein Lesecafé und ein Gaming-Bereich ergänzen das neue Angebot.

Neuer Frequenzbringer

Oberbürgermeister Dieter Henle stattete der Bücherei in der Marktstraße jüngst einen Besuch ab und zeigte sich angetan: „Ich freue mich riesig über das neue Gesicht unser Stadtbibliothek. Im Herzen unserer Stadt ist ein echtes Leseparadies entstanden, das bestimmt bestens angenommen und zu einem Frequenzbringer für die Innenstadt wird.“
Von Dienstag bis Samstag freuen sich Stadtbibliothekarin Daniela Galter und ihre Mitarbeiterin Vanessa Hiermann auf lesefreudige Nutzerinnen und Nutzer. Die genauen Öffnungszeiten gibt es auf der Internetseite der Stadt unter www.giengen.de. Für den Besuch der neuen Stadtbibliothek ist aktuell weder ein Nachweis über Test, Impfung oder Genesung noch eine Terminvereinbarung erforderlich.