Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei fuhr eine 79-Jährige mit ihrem VW am Dienstag gegen 17.45 Uhr auf der Oggenhauser Straße. Sie sei an einem Opel vorbeigefahren und mit diesem zusammengestoßen. Der Opel parkte entgegen der Fahrtrichtung am Straßenrand. Die 79-Jährige fuhr trotz des Unfalls weiter. Ein Zeuge notierte sich das Kennzeichen des VW und erstattete bei der Polizei Anzeige. Dank des Zeugen gelang es der Polizei, die 79-Jährige als mutmaßliche Fahrerin zu ermitteln.

Den Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 1.000 Euro. Die Polizei sicherte die Spuren an den beiden Fahrzeugen. Gegen die 79-Jährige läuft nun ein Ermittlungsverfahren. Sie sieht einer Strafanzeige entgegen. Ihr drohen Geldstrafe oder Haftstrafe. Auch der Führerschein kann ihr entzogen werden, teilt die Polizei mit.