Giengen / rei Giengener Katholiken hatten ihre konstituierende Sitzung. Neue Kirchengemeinderäte wurden auf ihr Amt verpflichtet.

Nach der coronabedingten Pause konnten sich jetzt die Mitglieder des neugewählten katholischen Kirchengemeinderates Giengen in der Heilig-Geist-Kirche zu ihrer konstituierenden Sitzung – in gebotenem Abstand – versammeln.

Pastoralreferent Thomas Haselbauer und Ehrenamtskoordinator Robert Werner verabschiedeten zunächst mit Impulsen und Gebeten den Kirchengemeinderat in seiner bisherigen Besetzung. Dann folgte durch Thomas Haselbauer die je einzelne Verpflichtung der am 22. März 2020 gewählten neuen Mitglieder.

Diese sind Silvia Bäuerle, Rudolf Boemer, Gabriela Gröschl, Eugen Holzinger, Elisabeth Keck, Dr. Ing. Gregor Polifke, Karl-Heinz Rimpf, Claudia Schirm, Franziska Weiss und Susanne Werner. Ersatzmitglied ist Gabriela Mälmann, wie sie gehören das Pastoralteam und die Kirchenpflege dem Gremium als weitere beratende Mitglieder an.

Unter Leitung von Thomas Haselbauer konnten dann die erforderlichen Wahlen abgewickelt werden. Gewählter Vorsitzender des KGR ist Dr. Gregor Polifke, stellvertretende Vorsitzende Elisabeth Keck. Schriftführer sind Gabriela Gröschl, Susanne Werner, Beate Niederberger. In den Verwaltungsausschuss sind gewählt: Rudolf Boemer, Eugen Holzinger, Elisabeth Keck, Karl-Heinz Rimpf, Franziska Weiss. Kraft Amtes gehört Dr. Gregor Polifke zum Ausschuss sowie der Pfarrer bzw. sein Stellvertreter.

Beratende Mitglieder sind Kirchenpflegerin Beate Niederberger und die Mitglieder des Pastoralteams.

Die Gemeinde vertreten im Dekanatsrat Elisabeth Keck und als Stellvertreterin Gabriela Gröschl. In den Ausschuss der Seelsorgeeinheit Unteres Brenztal werden Susanne Werner und Gabriela Mälmann entsandt.

133 Menschen aus beiden Konfessionen kehrten ihrer Kirche 2019 den Rücken. Bei den Geburten ist gegenüber 2018 ein sattes Plus zu verzeichnen.