Mit Glück und leichten Verletzungen überstanden drei Männer am Dienstag einen Unfall in der Giengener Kanalisation. Die Männer waren am Dienstag Nachmittag in einem Abwasserkanal nahe der Brenzbahn bei der Arbeit. Dazu kletterten sie nahe der Sundgaustraße in den Schacht. Ein Vierter stand am Schachteingang, um zu warnen, falls der Wasserstand steigen sollte.

Zu einem Unfall mit glimpflichem Ausgang in der Giengener Kanalisation kam es am Dienstag Nachmittag.
Zu einem Unfall mit glimpflichem Ausgang in der Giengener Kanalisation kam es am Dienstag Nachmittag.
© Foto: Brandhuber

Wasser stieg rasant

Das tat er gegen 14 Uhr auch und die Drei packten sofort ihr Werkzeug, um sich durch den Ausstieg in Sicherheit zu bringen. Doch das Wasser stieg aufgrund des starken Regens derart schnell, dass die 24, 25 und 40 Jahre alten Männer es nicht mehr ins Freie schafften. Das Abwasser riss sie samt Werkzeug mit.

Zu einem Unfall mit glimpflichem Ausgang in der Giengener Kanalisation kam es am Dienstag Nachmittag.
Zu einem Unfall mit glimpflichem Ausgang in der Giengener Kanalisation kam es am Dienstag Nachmittag.
© Foto: Brandhuber

Am Brenzufer wieder ans Tageslicht

Sie wurden etwa 300 Meter weit durch den Schacht gespült und kamen schließlich am Ufer der Brenz wieder zu Tage. Der Rettungsdienst kümmerte sich anschließend um die Drei, die leichte Verletzungen erlitten hatten. Zwei von ihnen wurden zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.

Zu einem Unfall mit glimpflichem Ausgang in der Giengener Kanalisation kam es am Dienstag Nachmittag.
Zu einem Unfall mit glimpflichem Ausgang in der Giengener Kanalisation kam es am Dienstag Nachmittag.
© Foto: Markus Brandhuber

Polizei ermittelt

Die Giengener Polizei (Tel. 07322.96530) hat die Ermittlungen zum genauen Hergang des Unfalls aufgenommen.