Giengen / tog Das Bauwerk in der Giengener Südstadt soll mit Plakaten verziert werden.

Der Kirchturm an der katholischen Heilig-Geist-Kirche in der Giengener Südstadt, der momentan saniert wird, soll vorübergehend zum Pfingstturm werden. Elisabeth Steffel hat die Gemeinde dazu aufgerufen, Plakate zum Thema Pfingsten zu gestalten, die dann am Bauwerk angebracht werden sollen. Pfingsten hat bekanntlich mit dem Heiligen Geist zu tun, nach dem wiederum das Gotteshaus im Giengener Süden benannt ist.

Symbole, Gebete, Bibeltexte

Um mitzumachen, benötige man nur ein DIN-A-3-Blatt und Stifte. Dann könne man malen oder schreiben, was jeder Teilnehmer mit Pfingsten verbindet, was an der biblischen Pfingstgeschichte begeistert oder wo jeder an der Kirche mitbauen will, so die Initiatorin. Welche Wünsche hat jeder an eine lebendige Kirche, was sollte dem Heiligen Geist schon immer mal gesagt werden? Für solche Fragen soll Raum gegeben werden. Das Plakat könne auch mit einem Symbol oder einem Gebet oder einem Bibeltext gestaltet werden, sagt Elisabeth Steffel.

Das gestaltete Blatt sollte bis Freitag, 15. Mai, im Katholischen Pfarrbüro, Heilbronner Straße 2, abgegeben werden. Das Aktionsteam komme auch gerne nach Hause, um Plakate abzuholen. Die Blätter werden wetterfest laminiert und werden am Bauzaun oder aber auch an die Hülle des Turmes angebracht.

Fragen und Meldungen nimmt Elisabeth Steffel (Telefon 0160.99580303) entgegen. tog