Oberbürgermeister Dieter Henle wendet sich an die Bürger der Stadt mit dem dringenden Anliegen, die in dieser Woche von Bund und Ländern beschlossenen und bis zum 31. Januar geltenden Maßnahmen zur Eindämmung des nach wie vor grassierenden Coronavirus unbedingt zu beachten.

„Viele von Ihnen haben an den Festtagen die gültigen Einschränkungen respektiert und damit unserer Stadtgesellschaft und der Gesellschaft insgesamt einen wichtigen Dienst erwiesen. Dafür danke ich herzlich, die Lage wäre sonst noch schwieriger.“

Gemeinsame Aufgabe

Der Oberbürgermeister weiter: „Wir benötigen allerdings weiterhin die Solidarität von Ihnen allen. Hohe Infektionszahlen und eine Mutation des Corona-Virus zwingen die Politik, die Maßnahmen zunächst bis Ende Januar zu verlängern und teilweise nachzuschärfen.“ Gemeinsame Aufgabe sei es, die 7-Tage-Inzidenz stabil auf unter 50 zu senken. „So entlasten wir die Krankenhäuser. Unsere Gesundheitsämter können Infektionsketten nachverfolgen. Und es bleiben mehr Menschen gesund.“

Kreis Heidenheim

Es gelte, nicht nachzulassen, sondern mit verstärktem Einsatz weiter zu kämpfen: „Die strengen Beschränkungen können sich effektiv auswirken, wenn alle mitmachen. Wir alle entscheiden durch unser Verhalten, ob die Infektionszahlen in wenigen Wochen oder erst in Monaten niedrig sind.“ Henle schließt mit der Frage „Und wir möchten doch endlich wieder aufatmen, oder?“, und dem Appell an die gesamte Bürgerschaft: „Seien Sie dabei!“

Impfzentrum Heidenheim: Der aktuelle Stand auf dem Schlossberg

Bildergalerie Impfzentrum Heidenheim: Der aktuelle Stand auf dem Schlossberg