Ganz offensichtlich angetan zeigt sich der Giengener Gewerbe- und handelsverein über die aktuellen Entwicklungen in der Innenstadt und auch im Verein. Jedenfalls wenn man den Vorsitzenden Thomas Nock befragt. Mit nichts schlimmerem als einem blauen Auge sei man in der Giengener Geschäfs- und Handelwelt durch die Corona-Pandemie gekommen, sagt er. Die Zeichen stehen aus seiner Sicht auf Optimusmus, was sich für den GHV auch daran zeigt, dass drei neue Mitglieder aufgenommen werden konnten. „Darunter ein Filialist, und das ist nicht selbstverständlich“, freut sich Nock. Natürlich gebe es Unsicherheiten, niemand wisse so recht, wo sich etwa die Energieproblematik hin bewege, aber es gelte: „Wir freuen uns darüber, was sich in Giengen aktuell tut.“

Aktivitäten begrüßt

Konkret meint er damit die bereits laufenden sowie die geplanten Umbau- und Neubaumaßnahmen vom Lamm-Areal bis zur Unteren Marktstraße mitn dem Haus Nummer 64 und dem Anlägle. Auch die Ideen mit dem geplanten Dienstleitunsgzentrum sowie dem großen Interesse des Investrors Müller beobachtet Nock mit großem Interesse. Dass dort, wo gehobelt wird, auch Späne fallen und es zu längeren Bauphasen und Baustellen mit Unbequemlichkeiten und Behinderungen kommt, müsse man akzeptieren: „Ein größerer Wandel in einer Stadt geht nicht von einem Tag auf den anderen.“ Jetzt freut er sich mit dem GHV, dass am Montag, 3. Oktober der Giengener Herbsthock mit verkaufsoffenem Feiertag wieder stattfinden kann. „Diese Veranstaltung war schon immer beliebt, und wir haben auch diesmal wieder ein tolles Programm“, sagt er.“

Aktionen ab 11.30 Uhr

Um 11.30 Uhr geht es los mit Musik durch den Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr auf dem Rathausplatz, bevor um 12 Uhr Bürgermeister Alexander Fuchs das Fass anstechen und die Veranstaltung offiziell eröffnen wird. Musikalisch übernimmt gegen 14.30 Uhr die Stadtkapelle die Unterhaltung auf der Bühne.

Für Essen und Trinken zur Mittagszeit ist auch in diesem Jahr wieder bestens gesorgt: Auf dem Rathausplatz sowie in der mittleren Marktstraße gibt es Angebote. Auch die Giengener Innenstadtgastronomie hat geöffnet.

Die Mitglieder und Partner des Gewerbe- und Handelsvereins haben in der Zeit von 12 bis 17 Uhr ihre geschäfte geöffnet.. Der beliebte kostenlose Bimmelzug verbindet auch in diesem Jahr wieder die Innenstadt mit dem Gewerbegebiet „Ried“. Ein ebenso kostenloser Bustransfer pendelt im Stundentakt zwischen Hürben, Burgberg, Hermaringen, Sachsenhausen, Hohenmemmingen und wieder zurück nach Giengen.

Ein Besuch lohnt sich auch in den Teilorten Burgberg und Hürben: In der Alten Mühle Burgberg findet von 11 bis 17 Uhr das traditionelle Zwiebelkuchenfest statt. In Hürben hat die Höhlenerlebniswelt mit der Charlottenhöhle geöffnet.

Austausch mit dem OB

Der Gewerbe- und Handelsverein Giengen hatte jüngst auch einen Austausch mit Oberbürgermeister Henle im Rahmen der turnusmäßigen Ausschusssitzung. Henle berichtete von verschiedenen Projekten und Unternehmungen seitens der Stadt. Nach diesen Informationen fand ein reger Gedankenaustausch statt. Laut Nock stehe man seitens des GHV hinter den städtischen Planungen und Vorstellungen. Als großer Wunsch wurde geäußert, das Fachmarktzentrum, das ja einen Einkaufsmagneten darstelle, besser an den Stadtkern mit der Marktstraße anzubinden.

Bereits zuvor hatte das eigentliche Sommerfest des GHV stattgefunden, welches dieses Jahr spontan ein „Herbsthock“ im Hürbener Höhlöenhaus wurde. Rund 30 Mitglieder waren der Einladung gefolgt, die sich unter anderem auf die Ulrike Brender-Nothnicks Führung durch die Erlebniswelt freuen konnten.

Immer informiert mit den HZ-Newslettern - jetzt kostenlos anmelden

Mit dem Abonnement des Newsletters erkläre ich mich mit der Analyse des Newsletters durch individuelle Messung, Speicherung und Auswertung von Öffnungsraten und der Klickraten in Empfängerprofilen zu Zwecken der Gestaltung künftiger Newsletter entsprechend den Interessen der Abonnenten einverstanden. Die Einwilligung in den Empfang des Newsletters und in die Messung kann mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Ausführliche Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung unter hz.de/privacy.

Straßensperrung in der Innenstadt


Aufgrund des Herbsthocks in Giengen am Montag, 3. Oktober gilt ein Halte- und Parkverbot für die Niedere Straße ab Hohe Str. 9-11 (Höhe Restaurant Sud Italia) einbiegend in die Scharenstetterstraße bis zur Einmündung Niedere Straße.