Starke Rauchentwicklung riss am Sonntag gegen 2 Uhr die Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Giengen aus dem Schlaf.

Mehrere Personen konnten sich selbst ins Freie retten, andere wurden von der Feuerwehr über Leitern aus dem Haus geholt. Die Feuerwehr lokalisierte den Brandherd: Im Keller hatte ein Sofa gebrannt.

Ersten Erkenntnissen zufolge gab es vier Leichtverletzte, mindestens eine Person kam ins Klinikum. Ob das Haus bewohnbar bleibt, war zunächst unklar.

Anwohner aus benachbarten Häusern kümmerten sich um die teils leicht bekleideten Menschen, die teils leicht bekleidet vor den Flammen nach draußen geflüchtet waren.

Zur Brandursache und Schadenshöhe laufen weitere Ermittlungen.

Am Morgen danach: so ist die Situation vor Ort