Giengen / pol Alkoholeinfluss, falsche Autokennzeichen, kein Führerschein: Gleich wegen mehrerer Delikte wurde gegen einen 55-Jährigen am Samstag bei Giengen Anzeige erstattet. Zuvor war er vor der Polizei geflüchtet und verursachte dabei einen Unfall.

Am Samstag gegen 17.30 Uhr fiel Beamten des Polizeireviers Giengen zwischen Hermaringen und Gerschweiler ein Ford Cabrio auf. An dem war laut Polizei die TÜV-Plakette abgelaufen. Als der Ford-Fahrer einer Kontrolle unterzogen werden sollte, beschleunigte dieser und versuchte vor der Streifenbesatzung unter anderem über einen Feldweg zu flüchten.

Durch seine waghalsige Fahrt kam der 55-jährige Lenker vom Feldweg ab und überschlug sich hierbei mit seinem Pkw mehrfach. Der Mann blieb unverletzt und konnte von den Beamten festgenommen werden.

Wie die Polizei mitteilt, stellte sich heraus, dass er mit weit über einem Promille Alkohol unterwegs gewesen war. Die am Ford Cabrio angebrachten Kennzeichenschilder waren zudem für ein ganz anderes Fahrzeug ausgegeben. Einen Führerschein hatte er darüber hinaus auch nicht.

Dies dürften laut Polizei wohl auch die Gründe für den unternommenen Fluchtversuch gewesen sein. Bei dem Mann wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Es wurde Strafanzeige wegen einer ganzen Reihe von Delikten gegen den Fahrer erstattet.