Ab Montag, 15. November gilt es wieder: Bis 15. Dezember steht das Giengener Sternenkässle Bürgerinnen, Bürgern und Unternehmen in Giengen weit offen für Spenden. Wie immer besteht die Möglichkeit, die Aktion ganz allgemein zu unterstützen oder Favoriten unter den drei Projekten nach vorn zu bringen. Bereits die Projektauswahl mit über 500 Stimmen mehr als im Vorjahr hatte gezeigt, dass die Beteiligung der Bevölkerung weiter steigt. Die rein bürgerschaftliche Aktion wird immer mehr ein unverwechselbares Stück Giengen.

Für Kinder und Jugendliche

Sternenkässle-Schirmherrin Simone Henle besuchte in der vergangenen Woche die Vertreterinnen und Vertreter der drei Projekte und machte sich ein Bild von der jeweiligen Aktion. „In diesem Jahr dienen alle drei Projekte dem Wohl von Kindern und Jugendlichen in Giengen“, kommentierte sie. „Es geht um Freizeitsport, vielfältige Anregung und gesundes Essen. Da findet jeder für sich das Richtige – und trifft in jedem Fall eine gute Wahl.

„Wir in Giengen... füllen das Sternenkässle“: Zum vierten Mal spenden Giengener Bürgerinnen, Bürger und Unternehmen nach diesem Motto! Zu jedem Projekt gibt es einen Bericht, Kurzinfos bietet die Website www.sternenkässle.de. Die Bäckereien Ave, Gnaier, Hochstatter und Walliser haben wieder ihr Sternenbrot im Programm, jeder ein anderes – pro verkauftem Brot gehen 0,30 Euro ins Sternenkässle. Zusätzlich stehen in vielen Läden an der Kasse die Sternenkässle für Wechsel- und weiteres Geld zugunsten der Aktion.

Wer für einzelne Projekte spenden möchte, spendet per Überweisung. Die Spendenkonten sind unter www.sternenkässle.de und im Flyer zu finden. Durch den Vermerk des ausgewählten Projekts auf dem Überweisungsträger kommt die Spende gezielt an. Wählen Sie die Nr. 1 für „Ausbau der Skateranlage“, die Nr. 2 für „Bewegung für Kinder“, die Nr. 3 für „Gesundes Mittagessen“. Bei einer Spende bis 200 Euro gilt der Überweisungsträger bzw. der Kontoauszug als Spendenquittung. Für höhere Beträge stellt die Stadtkasse, Obertorstraße 16, gerne eine Spendenbescheinigung aus.

Aktonsbündnis erweitert

Auch die Zahl der Aktionsbündnispartner ist erneut höher. Neben der Stadt Giengen und dem Gewerbe- und Handelsverein zählen die Heidenheimer Zeitung, die Wochenzeitung, die Kreissparkasse Heidenheim, die Volksbank Brenztal eG, die Stadtwerke Giengen, Einhorn-Energie, die Werbeagentur Hüper in Heidenheim, die Bäckereien Ave, Gnaier, Hochstatter und Walliser, Radio Ton und Donau 3 FM, Barfüßer, Rewe, Steiff, die Ullmann Gruppe und neu die Druckerei Bairle, Garbe Industrial Real Estate, die Hahn Gruppe und typeprint dazu. Simone Henle: „Es ist schön, dass der Pool der Aktionsbündnispartner immer wieder etwas wächst.“

Nun sind alle gespannt auf das Ergebnis. Am 21. Dezember gibt die Schirmherrin die Zahlen bekannt.