Giengen / Marc Hosinner Ein Raser hatte im März den Brunnen am Memminger Torplatz stark beschädigt. Die Reparatur ist abgeschlossen. Bald wird das Bauwerk mit der Figur eingeweiht.

Optisch und auch in der Substanz erheblich beschädigt: So präsentierte sich der 1937 von der heutigen Ehrenbürgerin Lina Hähnle gestiftete Brunnen, nachdem dieser am 9. März durch einen Raser beschädigt worden war.

Schnell war klar, dass der vom Stuttgarter Bildhauer Jakob Brüllmann geschaffene Brunnen repariert werden soll. Die aufwendige Sanierung hat etwas länger gedauert, als ursprünglich geplant, ist nun aber abgeschlossen. Nun muss nur noch die Farbe einige Tage aushärten, dann kann dort das Wasser wieder fließen. Noch in diesem Monat soll es zudem eine Einweihungsfeier geben.

Die zu schnelle Fahrt in eine Rechtskurve am Memminger Torplatz in Giengen ist der Grund dafür, dass der 33-jährige, alkoholisierte Fahrer eines Opel Insignia am Samstag gegen 21.15 Uhr von der Straße abkam und einen Brunnen und ein Buswartehäuschen beschädigte.