Zwischen 2 und 3 Uhr am Feiertag Allerheiligen brach in der Walter-Schmid-Halle ein Brand aus. Wie die Polizei mitteilt, brannten nach ersten Erkenntnissen im rückwärtigen Bereich der Halle zunächst Gegenstände in einem Müllcontainer. Die Flammen griffen von dort auf das Gebäude über, mehrere Fenster barsten. Die Feuerwehr Giengen löschte den Brand.

Den Schaden am Gebäude schätzt die Polizei auf 40.000 Euro. Rettungskräfte waren ebenfalls vor Ort. Personen kamen jedoch nicht zu Schaden. Ersten Erkenntnissen nach könnte es sich um Brandstiftung handeln, so die Polizei.

Die Kriminalpolizei Ulm (0731.1880) ermittelt deshalb nun nach der genauen Brandursache und eventuellen Tätern. Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zu dem Brand geben können, sich zu melden.

Veranstaltungen können stattfinden

Wie die Stadt Giengen mitteilt, dauert die Sanierung der Schäden in Küche und Untergeschoss etwa vier Wochen.

Geplante Veranstaltungen können dennoch stattfinden. „Die Tat ist alles andere als eine Kleinigkeit“, kommentierte OB Dieter Henle und bittet Zeugen, die sachdientliche Hinweise geben können, sich bei der Polizei zu melden.

Weitere Polizeimeldungen aus dem Landkreis Heidenheim und der Region.

Heidenheim