Giengen / Marc Hosinner Kein Springen vom Turm, nur 60 Schwimmer im Becken, keine Duschen, keine Jahreskarten und so weiter: Der Freibad-Spaß ist auch in Giengen an Auflagen geknüpft. Doch es funktioniert in mehrfacher Hinsicht. Auf den ersten Blick sieht die Schlange am Eingang ganz schön lang aus. Bei näherer Betrachtung fällt auf, dass die Gäste, die darauf warten, die Kasse im Bergbad auf dem Schießberg zu passieren, den vorgeschriebenen und am Boden aufgezeichneten Abstand auch einhalten.Zwei Wochenenden und die...