Die Erneuerung der Fahrbahnen auf der A 7 zwischen der Brenztalbrücke und der Hungerbrunnentalbrücke werden fortgesetzt. Für den nächsten Bauabschnitt wird ab Mittwoch, 28. Oktober, 18 Uhr die Anschlussstelle Giengen in Fahrtrichtung Würzburg gesperrt. Die Anschlussstelle Niederstotzingen wird wieder freigegeben.

Ausbau der Autobahn 7 auf zwölf Meter

Bekanntermaßen erneuert das Regierungspräsidium Stuttgart aktuell beide Fahrtrichtungen des rund zehn Kilometer langen Streckenabschnitts der A 7 zwischen der Brenztalbrücke und der Hungerbrunnentalbrücke in mehreren Abschnitten. Hierbei wird der Autobahnabschnitt über die gesamte Fahrbahnbreite erneuert und von elf auf zwölf Meter ausgebaut.

Verkehrsführung 4s+0

Die Sanierungsarbeiten des zweiten Bauabschnitts zwischen der Hürbetalbrücke bei Giengen und der Hungerbrunnentalbrücke südlich der Anschlussstelle Niederstotzingen sind so weit abgeschlossen, dass die dort aufgebaute Verkehrsführung, bei der alle vier Fahrspuren auf einer Fahrbahnseite verlaufen (4s+0) sukzessive rückgebaut werden kann. Während des Rückbaus der Schutzeinrichtung wird auch der Mitteltrennstreifen der Autobahn fertiggestellt.

Gleichzeitig wird zwischen der Brenztalbrücke und der Hürbetalbrücke für die dort anstehenden Fahrbahnsanierungsarbeiten die künftige Verkehrsführung, wiederuum 4s+0 eingerichtet, das heißt, der Verkehr wird mit vier Fahrsteifen (zwei je Fahrtrichtung) auf der Richtungsfahrbahn Ulm geführt. Die andere Richtungsfahrbahn wird währenddessen vollständig für den Verkehr gesperrt.

Verengungen auf der A 7 notwendig

Während der Umbauarbeiten sind im gesamten Streckenabschnitt zwischen der Brenztalbrücke und der Hungerbrunnentalbrücke von Montag, 26.Oktober, bis Donnerstag, 29. Oktober 2020, kurzzeitig Spurreduktionen erforderlich. Diese werden soweit möglich in den Nachtstunden durchgeführt.

Anschluss Niederstotzingen wieder geöffnet

Die Anschlussstelle Niederstotzingen ist ab Mittwochmittag, 28. Oktober, wieder vollständig für den Verkehr freigegeben. Gleich im Anschluss daran, ab Mittwoch, 28. Oktober, 18:00 Uhr, wird die Anschlussstelle Giengen in Fahrtrichtung Würzburg für den auf- und abfahrenden Verkehr gesperrt.

Die Umleitung wird ausgeschildert. Diese Sanierungsarbeiten sollen bis voraussichtlich Ende Mai 2021 abgeschlossen werden. Daran anschließend werden die Arbeiten an der Fahrbahn in Richtung Ulm beginnen.

Die Geschwindigkeit wird während der gesamten Bauzeit aus Verkehrssicherheitsgründen mit Hilfe von Wechselverkehrszeichen situationsbedingt auf 60 beziehungsweise auf 80 Kilometer pro Stunde begrenzt.

Baustelle auf der A7 bei Giengen So viel schafft der Bautrupp in einem Monat

Giengen