Der Basketballplatz an der Schwagehalle wird gut angenommen, befindet sich aber in einem sehr schlechte Zustand – so sagte es Stadträtin Leonie Gröschl (Unabhängige/Grüne) kürzlich bei einer Sitzung und hakte nach, ob die Stadt eventuell Geld in die Hand nehmen könne, um den Platz wieder auf Vordermann zu bringen.

„Schon vergangenes Jahr, als wir vor Ort waren, wurde das von den Jugendlichen angesprochen“, so Gröschl, die ergänzte: „Es gibt wohl dringenden Handlungsbedarf. Die Löcher stellen auch eine Verletzungsgefahr dar.“

Workshops mit Jugendlichen

Oberbürgermeister Dieter Henle versicherte gleich, dass die Stadt hier auf jeden Fall Geld in die Hand nehmen werde. Mehrere Workshoprunden mit Jugendlichen seien vorher angedacht, über die Ergebnisse werde er im Gemeinderat wieder berichten.

Bürgermeister Alexander Fuchs erklärte noch detaillierter: „Wir sind derzeit dabei, diesen gesamten Platz zu betrachten, da gehören der Basketball- und der Skateplatz dazu und dort soll auch für die Mountainbiker noch ein kleiner Parcours kommen.“

Fuchs geht davon aus, dass es dafür noch in diesem Jahr einen Entwurf geben wird. Fürs nächste Jahr sollen die entsprechenden Mittel im Haushalt bereitgestellt werden, um 2023 in die Umsetzung zu gehen.