Giengen / Polizei Ein 19-Jähriger verursachte am Montag einen Unfall auf der A7 Richtung Memmingen und wurde dabei selbst leicht verletzt.

Ein 19-jähriger Autofahrer war am Montag gegen 11 Uhr auf der A7 in Richtung Memmingen unterwegs. Vor ihm fuhr ein 54-Jähriger, der wegen eines Staus bei Giengen abbremste, was der nachfolgende 19-Jährige jedoch zu spät erkannte.

Trotz eines Ausweichsversuchs fuhr der junge Mann mit seinem Wagen auf den VW des 54-Jährigen auf. Bei dem Unfall wurde der 19-Jährige leicht verletzt, sodass er vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht wurde.

Die beiden Autos mussten abgeschleppt werden. Da bei dem Unfall auch die Leitplanken beschädigt wurden, schätzt die Polizei den entstandenen Schaden auf insgesamt 50 000 Euro.

Die Polizei mahnt: Im Straßenverkehr ist ständige Vorsicht geboten, jegliche Ablenkungen sollten vermieden werden. Jede Unaufmerksamkeit kann schwerwiegende Folgen haben.