Giengen / Thomas Grüninger Wegen Beleidigungen soll der Metzger und Zunftmeister Jakob Heerbrand 1637 in den Turm gesteckt werden. Als er stirbt, wird stattdessen die Witwe als „Anheizerin“ angeklagt. Offen Kritik zu äußern: Das war vor 382 Jahren in Giengen (und sicher nicht nur dort) noch ein durchaus riskantes Unternehmen. Wer die Obrigkeit beleidigte, musste damit rechnen, ins Gefängnis zu wandern oder zumindest ordentlich zur Kasse gebeten zu werden. Der Metzger und Zunftmeister Jakob...