Am Freitag gegen 4 Uhr rannte ein Fuchs über die Landstraße bei Gerstetten. Dort fuhr gleichzeitig ein 43-Jähriger mit seinem Peugeot in Richtung Steinheim. Das Auto erfasste den Fuchs. Die Polizei kümmerte sich um den Kadaver und ließ ihn beseitigen. Den Schaden am Auto schätzen die Ermittler auf rund 3000 Euro. Über den Wildunfall stellten die Polizisten dem Fahrer eine Bescheinigung aus, die er der Versicherung geben kann. Das hilft bei der Schadensregulierung.