Gerstetten / Christine Weinschenk Textilien waren sein Leben. Mehr als 50 Jahre lang stand Dr. Ulrich Zwissler an der Spitze der Dr.-Zwissler-Gruppe.

Im Alter von 81 Jahren ist Dr. Ulrich Zwissler vor wenigen Tagen verstorben. In den mehr als 50 Jahren seines Wirkens hat der Vollblut-Unternehmer die Dr.-Zwissler-Firmengruppe aufgebaut und maßgeblich geprägt.

Der gebürtige Gerstetter hatte 1965 den väterlichen Betrieb übernommen. Im selben Jahr wurde die Gertex Wirkerei gegründet. Begonnen wurde mit 30 Mitarbeitern und zwölf Maschinen. Aus der damaligen „Mechanischen Weberei Gerstetten OHG“ formte Ulrich Zwissler eine erfolgreiche und international tätige Firmengruppe.

50 Jahre an der Spitze

Mehr als 50 Jahre lang stand Ulrich Zwissler an der Spitze der Dr.- Zwissler-Gruppe. 2017 gab er die Geschäftsführung ab, blieb jedoch Vorstandsmitglied. Doch auch nach seinem Austritt aus dem Vorstand begleitete Ulrich Zwissler das Unternehmen als Berater und war Ehrenvorsitzender des Aufsichtsrats. Zur Dr. Zwissler Holding AG zählen fünfzehn Unternehmen mit Standorten in Europa, Nord- und Mittelamerika sowie Asien. Auch die Zwisstex GmbH gehört zur Holding AG und vereint im Wesentlichen die Firmen Gertex Textil GmbH und Zoeppritex Verbundstoffe GmbH mit über 125 Jahren Erfahrung.

Das Unternehmen Zwisstex mit seinem Stammsitz in Heldenfingen entwickelt, produziert und veredelt Textilien – unter anderem für Automobilhersteller. Weltweit beschäftigt die Dr.-Zwissler-Gruppe rund 700 Mitarbeiter, etwa 270 davon auf der Alb, und erwirtschaftete im Jahr 2019 190 Millionen Euro Umsatz.

Zudem engagierte sich Ulrich Zwissler im Kuratorium der Stiftung „Preis der Gerstetter Wirtschaft“, war viele Jahre Mitglied der IHK-Vollversammlung und saß im Aufsichtsrat der Heidenheimer Volksbank. 2013 erhielt er die Wirtschaftsmedaille des Landes Baden-Württemberg.