An den Heldenfinger Ortschaftsrat wurde vor einiger Zeit die Idee herangetragen, ob man nicht ein „Bücherhäusle“ zum kostenlosen und anonymen Tausch von Büchern im Ort aufstellen könnte. Rasch kamen Mitstreiter dafür zusammen. Für die Renovierungsarbeiten an einer alten Telefonzelle stellten Annemarie und Walter Bosch ihre Halle zur Verfügung. Inzwischen wurde ein geeigneter Platz vor der Schule zum Aufstellen des „Häusles“ geschaffen. Einige Frauen aus Heldenfingen fanden sich zur weiteren Betreuung zusammen.

Nach Fertigstellung konnten jetzt das „Bücherhäusle“ samt einer zum Verweilen einladenden Mosaikbank ihrer Bestimmung übergeben werden. Bereits gefüllt mit allerlei Lesenswertem bereichert die neue Einrichtung das kulturelle Angebot in Heldenfingen.

Die Mosaikbank gehört in den Bereich „Social Sofa“, den es inzwischen europaweit gibt. Diese Idee griff der Verein „Künstler im Dorf“ auf und gestaltete die farbenfrohe Bank. Entwurf und die beiden Schnecken gehen auf Doris Beer aus Gerstetten zurück. Ab Frühjahr soll auch eine Bank für Gerstetten entstehen.