Nach zwei Jahren Corona-Pause werden von der Rotkreuz-Bereitschaft Gussenstadt wieder interessante und außergewöhnliche Linsengerichte gekocht.

Was steht auf der Speisekarte?

Den Küchenchefs Manfred Gunsilius und Bernhard Mengele ist es wichtig, nicht nur Linsen mit Spätzle und Saiten anzubieten, sondern auch neue Gerichte mit der Linse zu kreieren – von der Suppe über Vorspeisen und Gerstetter Linsenbrot bis zu Hauptspeisen wie Balsamico-Linsen mit Zwetschgen an Pfefferkassler und Hefeknöpfle. Hierfür werden Belugalinsen von der Erzeugergemeinschaft Lauteracher Feldfrüchte verwendet, die von den beiden Köchen auch als „Schwäbischer Kaviar“ bezeichnet werden. Außerdem steht erstmals der vegetarische „Gussenstadter Linsenburger“ auf der Speisekarte. Hinzu kommen Süßspeisen mit Linsen.

Auch zum Mitnehmen

Die traditionellen schwäbischen Alblinsen mit Spätzle und Saiten werden auch kalt zum Mitnehmen angeboten. Hierfür können eigene Transportgefäße mitgebracht werden. Für die Gerichte werden möglichst viele lokal erzeugte Lebensmittel verarbeitet.

Auch bei den Getränken wird das Thema Linse aufgegriffen. Hier gibt es das Schäfleshimmelsbier der Brauerei Zimmermann. Die dort verwendete Braugerste dient der Alblinse als Stützfrucht beim Anbau.

Die Linsenspezialitäten werden von 11 bis etwa 14 Uhr serviert. Die Ursulastiftung bietet selbstgebackene Kuchen und Kaffee an.

Freizeit & Einkaufen im Kreis Heidenheim: Hier kostenlos für den Newsletter anmelden

Mit dem Abonnement des Newsletters erkläre ich mich mit der Analyse des Newsletters durch individuelle Messung, Speicherung und Auswertung von Öffnungsraten und der Klickraten in Empfängerprofilen zu Zwecken der Gestaltung künftiger Newsletter entsprechend den Interessen der Abonnenten einverstanden. Die Einwilligung in den Empfang des Newsletters und in die Messung kann mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Ausführliche Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung unter hz.de/privacy.