Der derzeitige Standort des Glascontaienrs beim alten Sägewerk stößt auf den Widerwillen der Anlieger, weil in die Container auch bei Nacht und am Sonntagmorgen Altglas eingeworfen werde und das daraus resultierende Klirren zu einer lästigen Plage werde.

Der Ortschaftsrat empfahl daher, den Container 50 Meter weiter nach Süden in die Nähe des früheren Sägewerkschuppens zu rücken. Damit erklärte sich das Ordnungsamt in Gerstetten nicht einverstanden, weil die dortigen Wegverhältnisse die Andienung erschweren würden.

Die diskutierte Alternative beim Feuerwehrmagazin stößt auf den Widerstand von Schule und Feuerwehr. Neben der Behinderung ausrückender Feuerwehrfahrzeuge locke Altglas Wespen an und die könnten für die Schüler äußerst lästig werden, meinte Ingrid Thierer als Frau vom Fach.

Der Ortschaftsrat beschloss daher, auf dem früheren Standort bei der Sägewerkshalle zu beharren, wobei Ratsmitglied Hans-Peter Kolb auch eventuelle Lärmdämpfungsmaßnahmen ins Gespräch brachte.