Das Wetter kann man sich nicht aussuchen. Und so fand der seit Wochen geplante Festzug durchs Dorf anlässlich des Jubiläums 75 Jahre SV Heldenfingen trotz Regen statt. Vorsitzender Henrik Nagel: „Wir ziehen das durch. Schirme und Regenjacken mitbringen, wir Heldenfinger lassen uns durch den Regen nicht abschrecken!“

Über 150 Teilnehmer, eine Pferdekutsche und zwei Rasenmäher zogen, umrahmt von Musikverein, Feuerwehr und Gesangverein, durch den Ort und lockten so auch zahlreiche Bewohner vor die Haustür. Im Festzelt am Sportplatz angekommen, wurden die offiziellen Feierlichkeiten mit dem Fassanstich eröffnet.

Nach einem F-Jugend-Blitzturnier, einigen Reden, Vorführungen der Turnabteilung sowie zwei Theatersketchen fand der Jubiläumstag am Abend seinen Höhepunkt in einem Rückblick auf die 75-jährige Geschichte des am 19. Juli 1947 gegründeten Sportvereins. Für die jüngeren Mitglieder gab es da zahlreiche Überraschungen und bei den älteren Mitgliedern lebten längst vergessene Erinnerungen wieder auf.

Der Vorsitzende des Sportkreises Heidenheim, Klaus-Dieter Marx, löste im Rahmen seines Grußworts ein vor 26 Jahren gegebenes, aber nicht vergessenes Versprechen ein: Beim Spatenstich zum neuen Vereinsheim 1996 hatte er dem damaligen Bauleiter Gerhard Krauß – dem ältesten und mit 73 Jahren Mitgliedschaft auch treuesten Mitglied des Sportvereins – eine Kiste Bier zu dessen Einweihung versprochen.

Auch der Vorsitzende des Bezirks Ostwürttemberg des Württembergischen Fußballverbands, Jens-Peter Schuller, wartete mit einer Überraschung auf. Er ehrte nicht nur den Sportverein für sein 75-jähriges Bestehen, sondern hatte auch eine Ehrung für Hans-Jürgen Fichtenau mitgebracht. Er dankte dem langjährigen Jugendleiter des Vereins und zugleich Bezirksjugendspielleiter des Bezirks für sein jahrelanges ehrenamtliches Engagement für den Jugendfußball.

Rocksound und Fußball

Bereits am Abend zuvor begann der Partymarathon der Heldenfinger beim „R’Oktoberfest“ mit der Band Rockspitz. Abgerundet wurden die Festivitäten schließlich am Sonntag mit einem Weißwurstfrühschoppen, Unterhaltung durch die Albkapelle Dettingen sowie die Tanz- und Partyband Hot Chili. Der 4:0-Erfolg der heimischen Bezirksligafußballer gegen den AC Milan Heidenheim hat der Stimmung dabei sicher nicht geschadet. Zum Abschluss der dreitägigen Feierlichkeiten kamen schließlich noch die Fans von Rockmusik der 70er- und 80er-Jahre voll auf ihre Kosten mit der Band Mixtape, die trotz des weiterhin schlechten Wetters zahlreiche Gäste ins Zelt lockte.

Die Verantwortlichen des SV Heldenfingen waren am Ende voll und ganz zufrieden und zogen ein positives Fazit für dieses erste Großevent des Sportvereins seit über drei Jahren. Erneut zeigte sich die jahrelange Erfahrung und Motivation der über 200 Helfer. Der Verein sieht sich auf alle Fälle gerüstet, sein seit 1978 und bis zur coronabedingten Unterbrechung im Jahr 2020 jährlich stattfindendes Maifest im kommenden Jahr wieder auf die Beine zu stellen.

Aufbau fürs Jubiläumswochenende: Der SV Heldenfingen feiert 75-Jähriges

Bildergalerie Aufbau fürs Jubiläumswochenende: Der SV Heldenfingen feiert 75-Jähriges