Gerstetten / Maximilian Haller Der mutmaßliche 28-jährige Täter sitzt weiterhin in U-Haft.

Die Ermittlungen im Fall des 28-Jährigen, der unter dem Verdacht steht, seine Bekannte gegen ihren Willen festgehalten zu haben, dauern an. Laut dem Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Ellwangen, Erster Staatsanwalt Armin Burger, gibt es derzeit noch keine neue Informationen zu der mutmaßlichen Geiselnahme.

Der 28-Jährige soll am Montagabend gegen 21.15 Uhr einer Bekannten in Gerstetten aufgelauert und sie unter Vorhalt einer Pistole gezwungen haben, in sein Auto einzusteigen. Ein Zeuge informierte die Polizei, welche den Mann und die Frau mit zahlreichen Streifen und einem Hubschrauber suchte. Gegen Mitternacht fand die Polizei den Mercedes des Mannes in der Heidenheimer Innenstadt und nahm den mutmaßlichen Täter vorläufig fest.

Gegen den Beschuldigten wurde am Dienstag ein Haftbefehl wegen Geiselnahme und unerlaubten Führens einer Schusswaffe erlassen. Seither befindet er sich in einer Justizvollzugsanstalt.