Nicht wenige Unternehmen haben aufgrund der Corona-Krise ihre Produktion umgestellt, um Schutzmasken herzustellen. Auch die Zwisstex GmbH in Heldenfingen. Seit Anfang Mai vertreibt das Unternehmen antiviral und antibakteriell wirkende Schutzmasken und hat eine neue Produktionslinie auf den Markt gebracht: Zwiss-Clean.

Nun wurde das Sortiment um eine weitere Maske erweitert. Laut Maximilian Schönfließ, Business Development Manager, eignet sich die sogenannte Basic-Maske besonders, wenn sie über einen längeren Zeitraum hinweg getragen werden muss. „Unserer Maske kann aufgrund des atmungsfördernden Materials problemlos bis zu zwölf Stunden aufbehalten werden. Mit ihr ist selbst Schlafen möglich.“ Und anders als Einwegmasken könne sie bis zu zehn Mal bei 30 Grad gewaschen werden.

Viren und Bakterien werden eliminiert

Eine Besonderheit der Zwiss-Clean-Masken: Sie eliminieren Viren und Bakterien. „Möglich macht das eine umweltschonende Rezeptur ohne Einsatz von Silber und Zink, mit der das Textil veredelt wird“, sagt Schönfließ. „Diese unterbricht physikalisch die Zellmembran der Viren und Bakterien – so ist keine Resistenzentwicklung möglich.“ Innerhalb kürzester Zeit würden so 99,9 Prozent der Viren und Bakterien eliminiert.

Das Zwiss-Clean-Sortiment soll kontinuierlich erweitert werden. „Wir planen neben der Maskenproduktion auch die Herstellung antiviraler und antibakterieller Handschuhe“, so Schönfließ. „Die Testphase läuft bereits und in den nächsten Wochen werden wir mit der Produktion starten.“

Erhältlich sind die Masken unter elaspace-shop.de/c/mensch. Weitere Informationen gibt es auf zwissclean.com