Gerstetten / Elisabet Ablasser Einen abwechslungsreichen Nachmittag hatten rund 250 Senioren bei „ihrer“ Feier.

Mit Musik und bekannten Melodien umrahmte Manfred Schlumpberger die Seniorenfeier. Auch der Grundschulchor trat auf. Bürgermeister Roland Polaschek zeigte anhand einer Bilder-Präsentation, was im vergangenen Jahr in Gerstetten umgesetzt und angestoßen worden war. Außerdem blickte er in die Zukunft und thematisierte etwa den Umzug der Ortsbücherei ins Bildungszentrum bis Ende des Jahres, den geplanten Neubau der Rettungswache gegenüber des Edeka-Marktes oder das neue Baugebiet beim Wasserturm.

Dann amüsierte das Duo „Hillus Herzdropfa“ mit derben Redensarten und Sketchen. Hillu Stoll und Franz Auber aus Justingen stehen schon über 20 Jahre gemeinsam auf der Bühne. Ihr oberstes Gebot: Sie wollen die Mundart erhalten. „So schwätza, wie mir schwätzat auf dr Alb.“ Die Schulkinder der Klassen 7 und 8 hatten alle Hände voll zu tun, um fast 250 Menschen zu versorgen. Unterstützt wurden sie etwa von Albatros-Vertretern, vom MSC-Team und dem DRK.