Über 21 Jahre stand Bürgermeister Roland Polaschek aus Gerstetten als Ortsvereinsvorsitzender des Roten Kreuzes Gerstetten in verantwortlicher Position. Seitens des DRK wurde jetzt konstatiert, dass Polaschek seine Aufgabe sehr gut gemacht und dem DRK-Ortsverein in vielfältiger Weise geholfen und seine Unterstützung zukommen lassen habe.

In einer kleinen Ehrungsfeier im Rathaus erhielt Polaschek für seine Leistung eine besondere Auszeichnung: In Vertretung der Präsidentin Barbara Bosch des DRK-Landesverbands Baden-Württemberg überbrachte Landesgeschäftsführer Marc Groß die Dankesmedaille der Präsidentin. Bei der Feier zugegen waren auch Vertreter des DRK-Kreisverbands Heidenheim und des Ortsverbands Gerstetten.

Groß würdigte Roland Polaschek für seine über 20 Jahre währende Tätigkeit. „Es ist nicht einfach, Menschen dafür zu begeistern, über viele Jahre beim Deutschen Roten Kreuz zu bleiben und in einer Führungsrolle Verantwortung zu übernehmen.“ Groß fügte an, dass auch oder gerade die jüngste Vergangenheit gezeigt habe, wie wichtig der Zusammenhalt im DRK vor allem vor Ort ist.

Neu geschaffene Auszeichnung

„Wenn Sie heute auf die vergangenen 21 Jahre zurückblicken, dann können Sie sich auch mal auf die Schultern klopfen. Das war solide Arbeit“, so Groß zu Polaschek. „Ich finde es schön, dass Sie einer der ersten sind, der diese Ehrung bekommt. Die Dankesmedaille der Präsidentin ist neu geschaffen worden, um genau solche Leistungen zu würdigen.“

Barbara Bosch wurde im vorigen Jahr zur ehrenamtlichen Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung ins Landeskabinett berufen. Ihr sei es eine Herzensangelegenheit, wenn DRK-Arbeit vor Ort pragmatisch geleistet und dann eine ganze Region davon begeistert wird.

Polaschek habe das Image des DRK gestärkt.

Marc Groß hatte neben der Medaille auch noch einen kleinen DRK-Retter von Playmobil als Geschenk dabei.