„Nicht alltäglich“, so beschreibt die Polizeipressestelle Ulm einen Unfall, der sich am Freitagabend zwischen Gerstetten und Sontbergen ereignet hat.

Nach dem bisherigen Ermittlungsstand der Polizei war ein 36-jähriger Mann mit seinem Citroen auf der Kreisstraße von Gerstetten in Richtung Sontbergen unterwegs, als er in einer Kurve die Kontrolle über seinen Pkw verlor und nach links auf die Gegenfahrspur geriet. Dort kollidierte der Citroen mit einem vorschriftsmäßig entgegenkommenden VW eines 37-jährigen Mannes. Beide Pkw streiften sich und wurden hierbei erheblich beschädigt. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Trotz eines Gesamtsachschadens von 5.000 Euro setzte der Citroen-Lenker seine Fahrt anschließend fort und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle, so die Polizei.

Wenig später kehrte die Ehefrau des 36-jährigen Citroen-Lenker zu der Unfallstelle zurück und machte geltend, dass ihr Mann im Schockzustand aufgrund des Unfalls weiter nach Hause gefahren sei. Den Beamten des Verkehrskommissariates Heidenheim drängte sich jedoch alsbald ein weiterer Verdacht auf, als sie den 36-jährigen Mann zu Hause aufsuchten: Der Mann hatte Alkohol konsumiert.

Der Mann sieht nunmehr einem Strafverfahren entgegen. Die polizeilichen Ermittlungen haben unter anderem zum Inhalt, ob und inwiefern die Alkoholisierung des Mannes für den Unfall ursächlich war.

Hier lesen Sie weitere Polizeimeldungen aus der Region Heidenheim.