Gerstetten / Elisabet Ablasser Gerstetten hatte Besuch aus der Partnerstadt Cébazat.

Im 27. Jahr des Bestehens der Partnerschaft zwischen Gerstetten und der französischen Stadt Cébazat besuchten jetzt mehr als 50 Bürger aus Cèbazat Gerstetten. Willkommen geheißen wurden die Reisenden an der Georg-Fink-Halle vom Vorsitzenden des Partnerschaftskomitees, Franz Nerad. und Gerstettens Bürgermeister Roland Polaschek.

Auf dem Programm stand unter anderem eine Wanderung rund um Gerstetten. Im Anschluss folge in der Gartenanlage ein gemütliches Beisammensein und die Grillmeister hatten alle Hände voll zu tun, um die über 100 Personen zu versorgen. Tags darauf ging es nach Augsburg, wo unter anderem der Dom und die Fuggerei als älteste Sozialsiedlung der Welt besichtigt wurden. Noch heute leben in den 140 Wohnungen bis zu 150 unverschuldet in Not geratene bedürftige, katholische Augsburger Bürger, die eine Kaltmiete von 88 Cent im Jahr zahlen müssen.

Zu schnell hieß es Abschiednehmen von den „liebgewonnenen Freunden“ und die französischen Gäste machten sich auf die über 850 Kilometer lange Heimreise in die Auvergne.