Dischingen / Klaus Dammann Der Spatenstich am Dienstag zum offiziellen Baubeginn war auch ein Auftakt für die Veränderungen in Dischingens Ortsmitte.

Auf rund drei Millionen Euro veranschlagt Karl-Heinz Pappe die Kosten für das Neubauvorhaben. Er vertritt den Bauherrn, die Firma Gepa Hausbau GmbH, die das Ärztehaus auf dem Areal gegenüber des Dischinger Awo-Seniorenzentrums schlüsselfertig errichten wird. Für die Bauausführung ist das Dunstelkinger Bauunternehmen Karl Pappe zuständig, dessen Geschäftsführer er ist.

Bei Regen erfolgte nun am Dienstagvormittag der offizielle Spatenstich, die eigentlichen Bauarbeiten sollen Karl-Heinz Pappe zufolge möglichst rasch losgehen – also im Februar, wenn das Wetter mitspielt.

Neugestaltung der Ortsmitte

Das Ärztehaus kann auch als ein erster Schritt für die mit der angestrebten Neugestaltung der Dischinger Ortsmitte in den kommenden Jahren anstehenden Veränderungen gesehen werden – auch wenn es sich außerhalb des Sanierungsbereichs befindet. Bürgermeister Alfons Jakl sagte beim Spatenstich: „Der zweite Schritt soll dann das Rathaus werden.“ In Verbindung mit der Aufnahme der Gemeinde in das Landessanierungsprogramm soll dieses Jahr ein Architektenwettbewerb stattfinden, bei dem es um Um- bzw. Neubau für die Rathaus-Erweiterung geht.

Zum Bau des Ärztehauses sagte Jakl: „Für uns war es von vornherein wichtig, die ärztliche Versorgung in der Gemeinde sicherzustellen.“ Gleichzeitig würden hier Räume für die Sozialstation St. Elisabeth geschaffen, die bisher noch im ehemaligen Notariat untergebracht sei. Auch Karl-Heinz Pappe betonte die Bedeutung des Vorhandenseins eines Arzts in Dischingen: „Wir sind froh und glücklich, dass wir das für die Gemeinde ausführen dürfen.“

Im Frühjahr bezugsfertig

Architekt Roland Hüll ging auf die Daten des dreigeschossigen Neubaus ein. So werde das barrierefreie Erdgeschoss die Arztpraxis von Dr. Andrzej Polarczyk und die Sozialstation mit 260 und 85 Quadratmeter aufnehmen. Diesen Gebäudeteil wird die Gemeinde erwerben. In den beiden Obergeschossen sollen jeweils drei Eigentumswohnungen mit Größen von 60 bis 100 Quadratmeter Platz finden.

Karl-Heinz Pappe geht davon aus, dass das Ärztehaus im Frühjahr/Sommer 2021 bezugsfertig ist.

Die Dunstelkinger Firma Gepa plant den Neubau eines Mehrfamilienhauses in Dischingens Ortsmitte. Im Erdgeschoss sind Räume für einen Arzt und die Sozialstation vorgesehen.