Die Kinder freuen sich. Die Männer freuen sich, sobald sie ihre Geschenke und den Weihnachtsbaum beisammen haben. Die Frauen? Stress pur!

An die Geschenke denken, ans Essen denken, putzen, die Wohnung schmücken, den Baum schmücken, nebenher die Familie bedienen, Weihnachtsgebäck herstellen.

Oft die doppelte Menge, denn vieles wird schon vorher gegessen. Eventuell noch Gäste einladen. Nebenher nich waschen und bügeln.

Wenn´s dann endlich Weihnachten ist, sind alle glücklich und die Frauen erschöpft.

Dann heißt es für sie: gute Miene zum bösen Spiel machen und Weihnachtslieder singen. Danach die Wohnung aufräumen.

Der eigentliche Sinn von Weihnachten geht dabei natürlich verloren. Mutter, das war ein schönes Fest! Bald kommt Ostest und zwischendurch noch viele Geburtstage.

Liebe Kinder und Männer, denkt immer daran: Eure Mutter hat auch nur ein Leben.

Helga Schellenberger, Dischingen